Vorsorge

Gesundheitscheck

In regelmäßigen Intervallen führen wir gerne einen Gesundheitscheck (Checkup 35) für Frauen und Männer ab 35 Jahren durch. Dazu gehört unter anderem eine Blutwertanalyse sowie eine eingehende körperliche Untersuchung. Zumeist beginnt der Termin mit einem Gespräch, in welchem Problemfelder erörtert werden können. So werden “Baustellen” entdeckt und im Idealfall frühzeitig gegengelenkt.

In Kombination mit dem Gesundheitscheck bieten wir ein Hautkrebs-Screening für Frauen und Männer ab 35 Jahren an, hier wird der komplette Körper einmal in Augenschein genommen, im Zweifelsfall kann auch ein Auflicht-Dermatoskop (eine Art Lupe mit Beleuchtung) verwendet werden, um Hautveränderungen genauer beurteilen zu können. Bei unklaren oder kritischen Befunden überweisen wir Sie gerne an den Hautarzt.

Krebsvorsorge

Bei den meisten Frauen hat sich inzwischen etabliert, dass die jährliche Krebsvorsorge beim Frauenarzt gerne genutzt wird. Bei den Männern hingegen ist der jährliche Gang zum Urologen leider noch nicht weit verbreitet. Dies hat oft mit Scham und Vorurteilen zu tun. Daher bieten wir die Krebsvorsorge für Männer ab 45 Jahre auch bei uns in der Praxis an. Hier herrscht ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient, was dem Patienten das Überwinden von Ängsten erleichtert. Zu der Untersuchung gehört ein Fragenkatalog, welcher gemeinsam besprochen wird, eine Begutachtung des äußeren Genitale und die Tastuntersuchung der Prostata durch den Anus. Zudem empfehlen wir oft die vorherige Blutabnahme des PSA-Wertes als Verlaufsparameter. Auch hier leiten wir Sie selbstverständlich bei Auffälligkeiten an den Urologen weiter.

Kinder und Jugendliche

Die U-Untersuchungen bei Kindern geben wir gerne in die Hände erfahrener Kinderärzte. Ab dem 12. Lebensjahr kann bei uns die Teenager – Untersuchung J1 / J2 durchgeführt werden.  Auch Lehrlingserst- und Nachuntersuchungen werden bei uns angeboten.

Impfungen

In jedem Lebensalter wichtig sind die entsprechenden Impfungen, hier orientieren wir uns an den Empfehlungen der STIKO. Denken Sie bei jedem Praxisbesuch an Ihren Impfpass, dann können unsere speziell ausgebildeten medizinischen Fachangestellten Sie hierzu gerne beraten. Je nach Altersgruppe spielen unterschiedliche Impfungen eine wichtige Rolle, auch die berufliche Exposition kann wichtig sein. Hier beispielhaft zu nennen sind die Influenza-Impfungen, Pneumokokken-Impfungen oder Masern-Impfungen. Durch die Weiterbildung in Reisemedizin ist Dr. med. Joachim Nees auch bei Reiseimpfungen Ihr kompetenter Ansprechpartner.

Vorsorgeuntersuchungen

Zu den Vorsorgeuntersuchungen, welche von den Krankenkassen empfohlen werden, und die wir als Ärzte auch persönlich befürworten, gehören die regelmäßigen Darmspiegelungen ab dem 5o. Lebensjahr bei Männern, bei Frauen ab dem 55. Lebensjahr. Eine Darmspiegelung dient zur Früherkennung und Vorbeugung von Darmkrebs. Männer können sie ab dem Alter von 50 Jahren, Frauen ab dem Alter von 55 Jahren zweimal in Anspruch nehmen. Zwischen den beiden Untersuchungen müssen zehn Jahre Abstand liegen, falls bei der ersten Untersuchung keine Auffälligkeiten entdeckt wurden. Alternativ zur Darmspiegelung können gesetzlich Versicherte ab dem 50. Lebensjahr jährlich, ab dem 55. Lebensjahr alle zwei Jahre einen Test auf verborgenes (mit dem Auge nicht sichtbares) Blut im Stuhl wählen, den sogenannten iFOB-Test. Ihr Test-Set erhalten Sie ganz bequem bei uns. Wenn Blut im Stuhl entdeckt wurde, und eine Darmspiegelung nötig ist, wird diese von der Krankenkasse bezahlt. Hier überweisen wir Sie gerne an den Gastro-Enterologen.

Warum sind Vorsorgeuntersuchungen so wichtig?

Bei unseren Autos ist der regelmäßige TÜV eine Selbstverständlichkeit, aber uns selbst vergessen wir leider oft. Dabei sind die Vorsorgeuntersuchungen meistens zügig erledigt und nicht schmerzhaft.

Ziel der Untersuchung ist, Krankheiten oder andere Auffälligkeiten möglichst im Frühstadium zu entdecken und dann zu behandeln. Teilweise kann auch schon eingeschritten werden, bevor eine Krankheit tatsächlich ausbricht, wie zum Bespiel beim Diabetes mellitus Typ 2. “Vorsicht ist besser als Nachsicht” sagt der Volksmund – daher nutzen Sie ihr Recht auf regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und bleiben Sie gesund, für sich und Ihre Lieben.

Warum gehören Impfungen zur Vorsorge?

Mit einer Impfung möchte man erreichen, dass der Patient eine bestimmte Erkrankung gar nicht oder in nur noch sehr abgeschwächter Form bekommen kann. Ein vollständiger, aktueller Impfstatus schützt vor ernsten Erkrankungen und auch davor, diese an nicht geimpfte Personen weiter zu geben. Durch das vorsorgliche Impfen sind viele schwer zu behandelnde Erkrankungen wie beispielsweise Tetanus (Wundstarrkrampf) oder Polio (Kinderlähmung) sehr selten oder gar ganz ausgerottet worden!